Deutsch-Französischer Tag

Der Deutsch-Französische Tag am 22. Januar war wieder ein wichtiges Datum für uns Französischlehrerinnen und für unsere Schüler. In diesem Jahr fiel er auf einen Sonntag und stand unter dem Motto „Franzosen und Deutsche: einmal Freunde, immer Freunde“ bzw. « Allemands et Français: partenaires un jour, partenaires toujours ». Alles begann am 22. Januar 1963, als der französische Staatspräsident Charles de Gaulle und der deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer den Elysée-Vertrag über die Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Deutschland unterzeichneten. Genau vierzig Jahre später beschlossen Jacques Chirac und Gerhard Schröder die Einrichtung eines Deutsch-Französischen Tages. Dieser wird jedes Jahr an Schulen in Deutschland und Frankreich gefeiert, die zu diesem Anlass dafür werben, dass mehr junge Deutsche Französisch und mehr junge Franzosen in der Schule Deutsch lernen.
Natürlich war es auch unser Anliegen, Werbung für Frankreich und Französisch zu machen. Daher durften sich am Montag, den 23. Januar die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen über ein unterhaltsames Programm freuen.
Nach einem kurzen Infoteil von Michael Lederhos und Joshua Eckl aus der Klasse 10e über den Deutsch-Französischen Tag und das Schulfach Französisch präsentierte die Klasse 7c den „Rap à Paris“– eine tolle Leistung nach nur vier Monaten Französischunterricht!
Musikalisch ging es weiter mit Sarah Waldher und Katrin Ertl aus der Klasse 9d, die mit ihren schönen Stimmen das Lied „Avenir“ von Louane zum Besten gaben.
Danach schlüpfte Michael (10e) ein zweites Mal in die Lehrerrolle und brachte unseren Gästen einige einfache französische Wörter bei.
Zum Schluss erhielten dann noch einige Schüler der Klasse 10e ihre DELF-Diplome.
Alles in allem eine gelungene Abwechslung zum Schulalltag!
Vielen Dank an alle Beteiligten! Vive la France, vive l’Allemagne! (Es lebe Frankreich, es lebe Deutschland !) Vive l’amitié franco-allemande! (Es lebe die deutsch-französische Freundschaft!)

E. Eckert