„I LOVE NATURE“ – BUND Naturschutz zeichnet Preisträger des
Umwelt-Sticker-Wettbewerbs an der KMK-Realschule aus

Am 17. März 2022 erwartete die KMK-Realschule einen besonderen Gast: Peter Pracht, stellvertretender Vorsitzender des BUND Naturschutzes Kreisgruppe Schwandorf, zeichnete den gelungensten Umweltsticker aus.

Im Zusammenhang mit der Wertewoche, die vom 14. Februar bis zum 18. Februar an der KMK-Realschule stattgefunden hat, beschäftigten sich die 8. Jahrgangsstufen gemeinsam mit den beiden Lehrkräften Frau Beck-Andermann und Herrn Hundshammer intensiv mit dem „Umwelt- und Naturschutz“. Nach einer theoretischen Einführung, die die Schülerinnen und Schüler über die Thematik informierte und vor allem auch sensibilisierte, wurden ansprechende Sticker und Buttons designt und gestaltet. Das anschließende Tragen der Plaketten an der Kleidung verdeutlichte die Anliegen und Sorgen der Jugendlichen noch einmal mit Nachdruck. „Keep the air clean“, „Es wird Zeit“, „Save the animals“ oder „Nature is my life” sind hierbei lediglich eine Auswahl an Slogans, die die Dramatik unserer heutigen Zeit – geprägt vom Klimawandel und dessen Auswirkungen – besonders beeindruckend hervorheben.
Bei der liebevollen Gestaltung der Sticker ist es nur allzu verständlich, dass es Herrn Pracht deutlich Mühe bereitete, die besten drei Ideen im Rahmen eines Wettbewerbs auszuzeichnen. Gemeinsam mit den Lehrkräften Frau Beck-Andermann und Herrn Tropper fiel schließlich die spannende Entscheidung. So erreichte Dennis Scholl aus der 8a den ersten, Fabian Rubenbauer aus der 8b den zweiten und Sophie Rödl aus der 8a den 3. Platz. Die Prämierten durften sich hierbei über besondere Geschenke vom BUND Naturschutz, wie etwa eine Tasse oder ein Buch, freuen.
Leider ist die Klimaproblematik nicht das einzige Thema, welches die Sorgen der Jugendlichen aufgreift. So widmeten sich die Schülerinnen und Schüler der KMK-Realschule im Rahmen einer Wertewoche verschiedenen weiteren Aspekten, die gerade in den jetzigen Zeiten eine besondere Aufmerksamkeit verlangen. In diesem Zusammenhang beschäftigten sich die fünften und sechsten Klassen mit Unterstützung der schuleigenen Mediatorinnen und Mediatoren mit dem Thema „Konfliktlösung“. Die sechsten Klassen intensivierten eine positive Streitkultur außerdem mit einem weiteren Projekttag zum Thema „Höflich geht es leichter“. „Gib Mobbing keine Chance!“ beleuchtete vielfältige Aspekte dieses bedrückenden Themas in der siebten Jahrgangsstufe. Der Projekttag der neunten Klassen setzte sich schließlich mit dem Thema „Rassismus“ in seinen verschiedenen Dimensionen auseinander und veranschaulichte hierbei diverse Handlungsmöglichkeiten im Alltag.
Was sind „unsere Werte“ und wie wollen wir miteinander leben? Auf viele Fragen konnten Antworten gefunden und neue Diskussionen eröffnet werden, die zeigen, wie wichtig es ist eine werteorientierte Zukunft zu gestalten.

Für das Schulentwicklungsteam Sandra Schmidt-Kuhlmann

Von links nach rechts:
Frau Beck-Andermann, Sofie Rödl, Fabian Rubenbauer, Herr Tropper, Herr Pöhler (hinten)
Herr Hundshammer, Frau Grabinger (vorne)

 

 

Presseartikel

 

 

"Schüler sind aktiv für den Umweltschutz"

Quelle: Mittelbayerische Zeitung vom 24.03.2022